Prohibition Road

KREATIVE MEDIA

Wir konzipieren und produzieren hochwertige Videos und Animationen für jeden Zweck.

Wir arbeiten mit Ihnen zusammen um eine wirksame und anspruchsvolle Medienpräsenz für Ihre Produkte oder Unternehmen zu präsentieren.

Egal nach welchem Budget Sie arbeiten, bieten wir Ihnen originelle und funktionelle Ideen für jeden Zweck an.

VIDEOPRODUKTION

Von Erklärvideos und Vorstands-Videoblogs bis hin zu Produktvideos, Imagefilmen sowie Fernseh- und Kinowerbungen erstellen wir Filme für jeden Zweck und in jeder Qualitätsstufe.

ANIMATION

Wir bieten eine Vielzahl an hochwertigen und effektiven Werbeideen an. Egal ob Erklärvideo, Produktvideo, Kinowerbung oder TV-Werbung, wir können Animationen nach höchstem Maß und Qualitätsansprüchen fertigen.

AERIAL VIDEO

    Fotografie für Industrie, Immobilien, Bauplanung.

    HD Video- Vogelperspektive aus nächste Nähe

Videothek

Nach Dienstleitung anschauen:

Produktvideos
Animation
Aerial Films
TV Spots
Music

Kreativ umgesetzt

Unsere Kunden:
Amiri Airlines, B Braun, Bausch und Ströbel, Bel Deutschland, CEKA, Creoplan, Desietra Caviar, Deutsche Bank, Deutsche Museum, Duotechnik, EDAG, Esperanto Hotel und Kongresszentrum, FCN Betonwerk, Five-Konzept, Fresenius Kabi Deutschland, Heggenstaller Holzindustries, Hessischer Rundfunk, Hochstift Brauerei Fulda, IETEC, IDMK, Klassen CDT, Klinikum Fulda, KLS Martin, Lucido, Lufthansa, Mehler Vario Systems, Neulands, New Line Productions, Ondal, Opel, Paramount Pictures, RhönSprudel Mineralbrunnen, Siemens, T-Systems, Toyota u.v.a.

Leistungen

Von der Planung bis hin zu Veröffentlichung, haben wir die Leute und die Ideen um effektiv und eindrucksvoll Ihre Projekte zu realisieren. Wir beraten Sie gerne und unverbindlich.

Kreative Media

Videoproduktion

Produktvideos, Imagefilme, Werbung, Kinowerbung

Animation

2D oder 3D für Werbung, Präsentationen, Schulung, How-to Videos, Kinowerbung

Luftaufnahmen

Ungewöhnliche Perspektiven mit unserem Quadrocopter. Immobilienaufnahmen, Baudokumentation, Bauplanung, Foto & Video

ÜBER UNS

Das Unternehmen wurde 1990 in Neuseeland gegründet und verfügt mittlerweile über eine fast 20 jährige Erfahrung in Deutschland.

ÜBER UNS

Der Firmeninhaber und Kameramann Glenn Bryson arbeitet seit 30 Jahren weltweit in allen Bereichen der Film- und Fernsehindustrie - Dokumentarfilme, Fernsehshows, Werbefilme, Kinofilme, Industriefilme u.v.a.

Seit Januar 2000 ist Eichenzell-Welkers bei Fulda der Sitz der Firma.

Schnellkontakt

Am Kreuz 4
36124 Eichenzell
Deutschland
E-Mail: info@pr-film-co.de
Telefon: +49 6659 618823

Anschrift

Prohibition Road Film Company
Am Kreuz 4
36124 Eichenzell
Deutschland
E-Mail: info@pr-film-co.de
Telefon: +49 6659 618823


Impressum und AGB´s

Impressum

Verantwortlich für diese Website:

Prohibition Road Film Company
Inhaber: Glenn William Bryson
Am Kreuz 4
36124 Eichenzell - Welkers
Deutschland

Telefon: +49 6659 618823
Telefax: +49 6659 618824

E-Mail: info@pr-film-co.de
Website: www.pr-film-co.de

USt-IdNr.: DE161715371

Datenschutz

Das Urheberrecht für alle Inhalte liegt bei Glenn Bryson oder den namentlich genannten Personen, soweit dies gesetzlich möglich ist. Der Download von Texten zum persönlichen, privaten und kommerziellen Gebrauch ist, ohne schriftliche Genehmigung der Urheber nicht gestattet. Eine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität wird in keinem Fall übernommen.

Nutzungsbedingungen

Keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität!
Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der angebotenen Inhalte entstehen, sind ausgeschlossen.
Wichtiger Hinweis: Für alle diese Links gilt:"Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von Inhalten aller gelinkten Seiten auf unseren gesamten Website inkl. aller Unterseiten.
Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links oder Banner führen.

AGB´s

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit der mündlichen oder schriftlichen Beauftragung einer Produktion tritt die beauftragende Einzelperson oder juristische Körperschaft (nachfolgend “Auftraggeber” genannt) in ein rechtliches Vertragsverhältnis mit Glenn Bryson, Prohibition Road Film Company nachfolgend “Produktionsfirma” genannt) ein. Diesem liegen nachstehend allgemeine Geschäftsbedingungen zu Grunde:

1. Sobald die Produktionsfirma die Einzelheiten des zu produzierenden Projektes vom potentiellen Auftraggeber erhalten hat, übermittelt diese ihm ein unverbindliches, freibleibendes Preisangebot. Anderenfalls übermittelt die Produktionsfirma dem Auftraggeber ein verbindliches Preisangebot auf der Grundlage der ihr zu diesem Zeitpunkt vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Informationen hinsichtlich des geplanten Projektes.

1.1 Die Produktionsfirma kann die Übernahme eines Auftrages ablehnen, wenn sich nach einer inhaltlichen oder technischen Prüfung herausstellt, dass die vom Auftraggeber gewünschte Leistung nicht erbracht werden kann.

1.2 Bei Rücktritt vom Produktionsvertrag seitens des Auftraggebers ist die Produktionsfirma berechtigt, 50% der vereinbarten Gesamtvergütung in Rechnung zu stellen. Sollten der Produktionsfirma zum Zeitpunkt des Rücktritts bereits nachweislich höhere Kosten entstanden sein, so haftet der Auftraggeber für diese Kosten.

2. Der Auftraggeber ist verpflichtet, der Produktionsfirma Folgendes zu übermitteln:

2.1 Zu bearbeitende Originaldateien in vorher mit der Produktionsfirma abzustimmenden Dateiformaten. Dies gilt für alle zur Verfügung gestellten Wort-, Bild-, Ton- und Filmdateien.

2.2 Die beabsichtigte Verwendung und den Zweck der Produktion (z.B. “Messepräsentation”). Die Produktionsfirma muss über jede Änderung dieses Verwendungszweckes informiert werden.

2.3 Die Menge der Originaldateien und die gewünschte Länge der Produktion.

2.4 Der gewünschte Liefertermin.

2.5 Bestehende Terminologielisten und andere Informationsbestände des Auftraggebers, welche der Produktionsfirma dabei helfen, eine möglichst konsistente Terminologie gewährleisten zu können.

2.6 Kontaktinformationen eines Ansprechpartners für Rückfragen der Produktionsfirma.

2.7 Einzelheiten zu Formaten und Übersendung der fertigen Produktion. Die Produktionsfirma wird nach Möglichkeit die vom Auftraggeber gewünschte Übersendungsart korrekt einhalten, es sei denn, dass im Sinne einer fristgemäßen Abgabe des Projektes eine andere Übersendungsart gewählt werden muss.

3. Insofern die Produktionsfirma im Zuge der Produktion des beauftragten Projektes weitere Informationen benötigt, muss der Auftraggeber ihr diese je nach Verfügbarkeit auf Anfrage bereitstellen.

4. Jedes vom Auftraggeber übersandte Dokument (Dateien) wird von der Produktionsfirma als endgültige Fassung angesehen, solange nichts anders lautendes bekannt ist. Änderungen nach Projektbeginn oder nach Projektende sind möglichweise mit zusätzlichen Kosten verbunden, welche nicht im Preisangebot enthalten sind.

4.1 Der Auftraggeber ist darüber informiert, das alle der Fa. BALLENTIN VIDEO übergebenen Materialien und Gegenstände gegen Schäden und Diebstahl nicht versichert sind. Es ist Sache des Auftraggebers für einen ausreichenden Versicherungsschutz Sorge zu tragen. Der Auftraggeber ist dafür verantwortlich Sicherheitskopien vor der Überlassung anzufertigen.

5. Zahlungsmodalitäten: Insofern nichts anders lautendes vereinbart wurde, werden bei allen Projekten 30 % des im Angebot veranschlagten Gesamtbetrages nach Abschluss des Vertrages fällig und weitere 30 % nach Abschluss der Dreharbeiten. Der restliche Betrag wird nach Abnahme der fertigen Fassung durch den Auftraggeber fällig und ist innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt zu begleichen, sofern nicht hiervon abweichende Vereinbarungen getroffen wurden.

6. Eigentumsvorbehalt:

6.1Das von der gelieferte Bild- und Tonmaterial sowie alle sonstigen Waren, Lieferungen und Leistungen bleiben bis zur vollständigen Erfüllung aller dem Auftraggeber auferlegten Verbindlichkeiten aus dem Vertragsverhältnis Eigentum der Produktionsfirma.

6.2 Der Auftraggeber verpflichtet sich das Eigentum der Produktionsfirma auch dann zu wahren, wenn das Vorbehaltsgut für Dritte bestimmt ist. Er hat den Empfänger ausdrücklich auf den Eigentumsvorbehalt hinzuweisen. Der Auftraggeber hat die unter Vorbehalt stehenden Waren pfleglich zu behandeln. Jeder Standortwechsel und Eingriffe Dritter insbesondere Pfändungen, sind der Produktionsfirma unverzüglich schriftlich mitzuteilen.

7. Jegliche schriftliche Vereinbarung zwischen dem Auftraggeber und der Produktionsfirma hinsichtlich der Bearbeitungsfolge einschließlich – aber nicht ausschließlich beschränkt auf – Abgabetermine, Zahlungsmodalitäten sowie spezielle Anforderungen des Auftraggebers sind von beiden Parteien als verbindlich anzusehen.

8. Sofern nichts anders lautendes vereinbart wurde, darf die Produktionsfirma sämtliche Dokumente (Dateien) des Videoprojektes ganz oder teilweise an einen geeigneten Subauftragnehmer seiner Wahl weiterleiten.

9. Vertraulichkeit: Alle Ausgangsdokumente (Dateien), die der Auftraggeber der Videoproduktion zur Verfügung stellt, sind als vertraulich anzusehen und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Insofern nichts anders lautend vereinbart, darf die Produktionsfirma jedoch einzelne Teile zu Bearbeitungszwecken an Dritte weitergeben. Die Subauftragnehmer sind ebenfalls ausdrücklich an diese Regelung gebunden.

10. Höhere Gewalt: Für den Fall, dass die Produktionsfirma durch höhere Gewalt an der fristgerechten Durchführung des beauftragten Projektes gehindert wird, muss er den Auftraggeber schnellstmöglich davon in Kenntnis setzen. Tritt ein Ereignis höherer Gewalt ein, dürfen die Produktionsfirma und der Auftraggeber gleichermaßen sofort vom Projekt zurücktreten, wobei der Auftraggeber die Produktionsfirma für die bereits geleistete Arbeit vollständig bezahlen muss. Soweit möglich, hilft die Produktionsfirma dem Auftraggeber bei der Auswahl eines geeigneten Ersatz-Auftragnehmers. Als höhere Gewalt gelten Streiks, Aussperrungen, Arbeitskampfhandlungen, zivile Unruhen, Naturkatastrophen, Kriegshandlungen, örtliche Stromausfälle, irreversibles Versagen von Computer- und Telekommunikationstechnik, Unfälle, Erkrankungen, sowie jede andere hinderliche Situation, die nicht aus einem vorsätzlichen oder nachlässigen Verhalten der Produktionsfirma resultiert und dieser eine ordnungsgemäße und fristgemäße Ausführung des beauftragten Projektes unmöglich macht.

11. Gewährleistung und Mängelanzeigen: Der Auftraggeber muss das von der Produktionsfirma erstellte Projekt in eigener Verantwortung auf inhaltliche und textliche Mängel prüfen und der Produktionsfirma etwaige Mängel in Bild und Ton binnen 2 Wochen nach der Übersendung des betreffenden Projektes schriftlich anzeigen. Der Produktionsfirma wird die Möglichkeit eingeräumt, Beanstandungen innerhalb einer angemessenen Frist zur Zufriedenheit des Auftraggebers auszubessern. Spätestens 2 Wochen nach der Übersendung des erstellten oder per Nachfrist überarbeiteten Projektes gilt dieses als “ohne Beanstandungen akzeptiert”. Dies gilt nicht für Mängel, die aus einer fehlerhaften oder geänderten Vorgabe (“Treatment”) des Auftraggebers entstehen.

12. Insofern nichts anders lautendes vereinbart wurde, verbleibt das Urheberrecht an dem fertiggestellten Projekt und aus bearbeiteten Teilen daraus bei der Produktionsfirma. Die Produktionsfirma macht diesbezüglich alle moralischen und rechtlichen Ansprüche hinsichtlich des Urheberrechts geltend. Eine Verwendung der Produktion in anderen kommerziellen Bereichen bedarf der schriftlichen Zustimmung der Produktionsfirma. Eine Ausnahme bilden spezielle Angebote, in denen es ausdrücklich gestattet ist, von der Produktionsfirma im Auftrag des Kunden erbrachte Leistungen auch in anderen, kommerziellen Bereichen zu nutzen.

13. Der Auftraggeber kann sich von der Produktionsfirma ein unverbindliches Angebot erstellen lassen. Alle im Angebot angegebenen Festpreise werden von der Produktionsfirma garantiert. Preise staffeln sich ansonsten nach Art, Umfang und Komplexität des jeweiligen Projektes. Änderungen, zusätzliche Inhalte oder ähnliches während der Produktion oder nach Fertigstellung des Projektes bedeuten möglicherweise zusätzliche Kosten, die nicht im Angebot enthalten sind.

14. Rechte am Bild- und Tonmaterial:

14.1 Der Auftraggeber hat sämtliche Rechte Dritter, insbesondere Urheberrechte und Leistungsschutzrechte des an die Produktionsfirma zur Bearbeitung übergebenen Materials abzulösen. Der Auftraggeber ist verpflichtet, die Produktionsfirma schriftlich zu benachrichtigen, wenn er nicht selbst Inhaber der Urheber- und Leistungsschutzrechte ist.

14.2 Anfallende Urheber-, Vertrags-, Lizenz-, KSK- und GEMA- Gebühren hat allein der Auftraggeber zu tragen.

14.3 Der Auftraggeber ist dafür verantwortlich, dass durch die Leistungen,welche den Gegenstand des Auftrages bilden, nicht gegen gesetzliche oder behördliche Verbote, Auflagen und Beschränkungen verstoßen wird.

14.4 Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für den Inhalt und die Ordnungsmäßigkeit des zu erstellenden oder zu bearbeitenden Bild- und Tonmaterials.

14.5 Kommt der Auftraggeber seinen Verpflichtungen nicht nach, so hat er die Produktionsfirma von allen Ansprüchen Dritter freizustellen und den Schaden zu ersetzen, der durch die Verletzung seiner Verpflichtungen entstanden ist oder noch entsteht.

14.6 Der Auftraggeber verpflichtet sich den Vertragsgegenstand ausschließlich als Ganzes und nur für die vertraglich vereinbarte Nutzungsart und Zweckbestimmung zu verwenden. Jede andere oder weitergehende Nutzung insbesondere Sendung, ein Umschnitt sowie die Nutzung von Ausschnitten, Grafiken, Text, Standbildern, Musik, Sprache oder des Rohmaterials ist nur mit schriftlicher Einwilligung des Produzenten, gegen Zahlung einer zusätzlichen Vergütung gestattet. Die Höhe der Vergütung richtet sich nach dem gewünschten zusätzlichen Verwendungszweck.

14.7 Die Urheber-, Verwertungs-, Sende-, Bild- und Tonrechte des Vertragsgegenstandes und / oder des Master- und des Kameramaterials verbleiben bei der Produktionsfirma.

14.8 Der Auftraggeber räumt der Produktionsfirma das Recht ein, die auftragsgegenständlichen Leistungen und Werke des Auftragnehmers in Kopie zu archivieren und zu eigenen Präsentations- und Referenzzwecken zunutzen.

15. Die Produktionsfirma wird das ihr übertragene Projekt nach bestem Wissen und Fähigkeitsstand ausführen. Vom Kunden zur Verfügung gestellte Materialien werden sorgfältig behandelt. Sollte es dennoch zu einem Schaden kommen, haftet die Produktionsfirma nur bei nachweislich vorsätzlicher, grober Fahrlässigkeit. Eine den materiellen Wert übersteigende Vergütung ist ausgeschlossen.

16. Haftung:

16.1 Insofern zwischen Auftraggeber und der Produktionsfirma nichts anders lautendes schriftlich vereinbart wurde, fallen etwaige Rechtsstreitigkeiten stets unter die Gerichtsbarkeit der Produktionsfirma und müssen im Bedarfsfall auch dort verhandelt werden. Insofern schriftlich nicht anders vereinbart , unterliegt die Ausführung eines Auftrag automatisch dem europäischen (deutschen) Recht.

16.2 In allen Fällen gesetzlicher oder vertraglicher Haftung gegenüber dem Auftraggeber tritt eine Haftung der Produktionsfirma nur ein, wenn nachweislich grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt wurde.

16.3 Für Schäden oder Diebstahl an den vom Auftraggeber überlassenen Gegenständen und Materialien haftet die Produktionsfirma nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Haftung beschränkt sich hier nur auf den Ersatz der reinen Materialkosten und nicht auf die Kosten zur Wiederherstellung darauf gespeicherter Informationen.

17. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Eichenzell, sofern das Gesetz nicht zwingend etwas anderes vorsieht.Dies gilt auch, wenn der Auftraggeber im Ausland seinen allgemeinen Gerichtsstand hat oder der Auftraggeber nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz / Firmensitz ins Ausland verlegt.

18. Rechtsanwendung:

18.1 Für die gesamten Geschäftsbeziehungen zwischen der Produktionsfirma und seinen Auftraggebern gilt ausschließlich deutsches Recht. Die Weiterverweisung ist ausgeschlossen.

18.2 Sämtliche abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Mündliche Nebenabreden sind unwirksam.

18.3 Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

19. Mit der Vergabe eines Auftrages an die Produktionsfirma bestätigt der Auftraggeber, die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und diesen zugestimmt zu haben.

Stand: Januar 2015

Glenn Bryson

Inhaber



Kontakt